Solidaritätszuschlag entfällt schrittweise.

Für 90 Prozent der heutigen Zahler wird der Solidaritätszuschlag ab 2021 vollständig entfallen. Das wird für eine deutliche Entlastung sorgen.

Spürbare Entlastung ab 2021.

Die Freigrenze, bis zu der kein Solidaritätszuschlag anfällt, wird von heute 972 Euro auf 16.956 Euro der Steuerzahlung angehoben, sodass bis zu einem zu versteuernden Einkommen von 61.717 Euro zukünftig kein „Soli“ mehr fällig wird. Wer mehr verdient (bis 96.409 Euro zu versteuerndes Einkommen), bezahlt nur einen Teil des bisherigen Zuschlages. Für Verheiratete verdoppeln sich diese Beträge. Nur den Top-Verdienern wird er weiter in voller Höhe abgezogen.

Zwei Beispiele:
Ein verheiratetes Paar mit zwei Kindern und zwei Einkommen (Jahresbrutto: 66.000 Euro und 54.800 Euro) spart ab 2021 durch den kompletten Wegfall des „Soli“ fast 1.000 Euro im Jahr. Für einen Single ohne Kinder mit einem Bruttolohn von 31.200 Euro im Jahr beträgt die Ersparnis gut 200 Euro jährlich.

Bild: picture alliance/imageBROKER
nach oben