SpardaSurfSafe: Online-Schulungen für Medienkompetenz.

Die Corona-Krise hat es ganz deutlich gezeigt: Es gibt Nachholbedarf in Sachen Medienkompetenz. Inhalte kritisch zu hinterfragen, seriöse Nachrichten von Fake News zu unterscheiden, vertrauenswürdige Quellen erkennen – all das will gelernt sein. Die Sparda-Bank Nürnberg hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, Schülerinnen und Schüler fit zu machen für den richtigen und sicheren Umgang mit dem Internet, mit Social Media und mit Smartphone, Tablet, Laptop & Co.

Die Erfolgsgeschichte geht weiter.

 

Seit 2010 wurden in Würzburg, Nürnberg, Fürth, Bamberg, Coburg, Schwabach, Ansbach und Aschaffenburg insgesamt fast 85.000 Kinder und Jugendliche fortgebildet. Im Dezember 2020 machte SpardaSurfSafe das zweite Mal in Erlangen Halt.

Dieses Mal fand die Informationsveranstaltung rein virtuell statt. Ca. 5.000 Schülerinnen und Schüler ab der 5. Jahrgangsstufe wurden für die Gefahren im Internet sensibilisiert. Neben der Entlarvung von Falschmeldungen, den Vor- und Nachteilen von Social Media oder rechtlichen Fragen zum Musik- und Filmdownload standen auch so wichtige Schwerpunkte wie Cybermobbing, Privatsphäre und Datenschutz auf dem Programm. Und auch Eltern, Lehrerinnen und Lehrer wurden auf einer virtuellen Infoveranstaltung speziell für Erwachsene für den sicheren Umgang mit dem Internet sensibilisiert.

 

„Jugendliche kennen sich mit den Geräten zwar meistens super aus, unterschätzen aber die Gefahren im Netz.”

IT-Sicherheitsexperte Erwin Markowsky demonstrierte, wie einfach es ist, ein Handy zu hacken, und wie man sich dagegen schützen kann.

SpardaSurfSafe ist nicht nur bei Infoveranstaltungen, sondern täglich für dich da: www.spardasurfsafe.de

nach oben